Sempachersee-Sprint-Triathlon

Sempachtri

So fertig (ich) bzw. mit vollem Mund (mein Vereinskollege Fredi Hagenbuch) sieht man nach einem Sprint-Triathlon aus. Geknipst am Sonntag, 23.6.2013 in Sempach am Skinfit-Sempachersee-Triathlon. Dabei handelt es sich um eine Sprint-Distanz über 0.75/21/5km. Gestartet wird in einem Drafting-Unfreundlichen und von daher sehr empfehlenswerten Jagdstart in 15sec-Abständen. Dies führt dazu, dass nach dem Schwimmen auf der Radstrecke wenige Athleten auf dem relativ flachen Rundkurs um den See unterwegs sind und jeder die Möglichkeit hat, windschattenfrei zu fahren. Der Nachteil ist, dass bei einer Sprint-Distanz alles viel schneller über die Bühne geht, was meinen momentanen Trainingsgewohnheiten für die Langdistanz in Roth eher entgegen läuft. Aber es war ein abwechslungsreicher Vormittag und ich kam gut über die Runde. So schaute am Schluss in einem stark besetzten Feld ein 8. Rang in der Kategorie bzw. ein 24. Rang Overall heraus. Der Abstand zum 7ten betrug dabei bloss 4 Zehntelsekunden – ein Nachteil des Jagdstartes. Dafür ist man bei einer Sprint-Distanz schneller im Ziel und der Trainer kann einem am Nachmittag noch 4h Rad in den Plan schreiben. Das passt dann zur Langdistanz.

Advertisements

Vorstellung der Athleten von Professional Endurance Team

IMG_3011

Durch mein Trainer Matthias Fritsch werden alle Athleten, welche am Challenge Roth teilnehmen, kurz vorgestellt und portraitiert. Hier der Link zu meinem Portrait http://www.professional-endurance-team.de/walter-reichmuth-vorsicht-die-schweizer-kommen/ 🙂